Vita Prof. Dr. Klaus Dörre

Prof. Dr. Klaus Dörre

Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Klaus Dörre ist seit 2005 Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich Schiller-Universität Jena und einer der Direktoren des DFG-Kollegs Postwachstumsgesellschaften (http://www.kolleg-postwachstum.de). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Kapitalismusmustheorie, der Prekarisierung von Arbeit und Beschäftigung sowie im Bereich Arbeitsbeziehungen und Partizipation in Unternehmen. Klaus Dörre hat zu diesen Themen umfassend publiziert, seine Habilitationsschrift thematisiert Arbeit, Partizipation und industrielle Beziehungen im flexiblen Kapitalismus („Kampf um Beteiligung“; Westdeutscher Verlag 2002). Zu seinen letzten Veröffentlichungen gehören „Arbeit in Europa. Marktfundamentalismus als Zerreißprobe“ (mit K. Jürgens und I. Matuschek; Campus 2014) und „Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik“ (mit K. Scherschel, M. Booth, T. Haubner, K. Marquardsen und K. Schierhorn; Campus 2013).